# 572

Zaun

Die Dinge,
wie sie sich mir darstellen um festgehalten zu werden,
letztlich von mir in einer Aufnahme präsentiert werden,
halte ich nicht für sonderlich kreativ.

Es bedarf des Lamettas,
eines Teppichs an Nebensächlichkeiten,
um den eigentlichen Inhalt zu etwas Unbedeutenden zu machen.
Denn das ist doch das, was uns wirklich bewegt.
Wir wollen alles, nur keine direkte Konfrontation mit der Wirklichkeit.

Veröffentlicht unter # Tagträume | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

@ Lithen, bis der Arzt kommt

Die Saison ist eröffnet: Die Villa Schaf ruft, Teil 2 der Entrümpelungsaktion beginnt. Nebenbei wird gegraben, gepflanzt und mit den Nachbarn geschnackt. Folglich verlagern sich meine Atelieraktivitäten auf den Freitag. Für drei bis vier Stunden möchte ich an den Exponaten für die nächste Ausstellung arbeiten. Trotz brav sortierter Negative habe ich den Überblick verloren. Zu allem Überfluss bewirkt die zeitliche Distanz, dass mir andere Aufnahmen mittlerweile besser gefallen. Und wie sieht die Aufnahme XY in dieser oder jener Variante aus?

Alles lesen …

Veröffentlicht unter @ Arbeitsweise | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

# 571

Ausgegrenzt

Das Internet soll etwas mit Lebensqualität zutun haben?
Wer es oberflächlich, ein Leben ohne Sinn und Verstand mag:

Stimmt!

Veröffentlicht unter # Tagträume | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

# 570

Vorplatz

Ich wettere nicht gegen Technik und Technologie. Warum sollte ich, sie ist unabdingbares Rüstzeug, um Bilder mit Licht zu malen.

Ich wettere gegen übertriebene Perfektion, unendliche Schärfe und schreiende Farben.
Diese Dreifaltigkeit der Moderne macht in mir alle Gedanken und Träume kaputt.

Veröffentlicht unter # Tagträume | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

# 569

Vermisst

Das Zuckerbrot dem Kunden,
Blut in den Adern des Unternehmens,
Billig billigend,
ihn kontrolliert und gefangen.

Die Peitsche dem Mitarbeiter,
Heer über Marionetten,
total überwacht,
hire and fire,
statt soziale Verantwortung
und Personalentwicklung.

Amazon,
schon aus Prinzip,
Nein Danke!

Veröffentlicht unter # Tagträume | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

@ Digital poison, hybrid shit!

… und an allem bemitleidenswert war nur der äußere Zwang, sich immer wieder rechtfertigen zu müssen!

Was war denn das für ein Traum? Also ich träume selten, das glaube ich zumindest. Vielleicht träume ich mehr als mir bewusst ist und ein Reset sorgt dafür, dass ich nach dem Wachwerden nichts mehr vom Geträumten behalte. Diesmal habe ich es behalten und fühle mich wie gerädert.

Alles lesen …

Veröffentlicht unter @ Arbeitsweise | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

# 568

... in Erwartung

Kaum geboren,
geht die Unschuld schnell verlustig.

Interessierte Modelle für gemeinsame Fotoshootings gesucht

Veröffentlicht unter # Tagträume | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar